Chauchilla Peru

Kulturfotografie Peru

Chauchilla Peru

Der Eventfotograf Jim Mafrim hat für uns die Grabstätte Chauchilla in Peru festgehalten.

1920 wurde diese Begräbnisstädte der Nazcakultur entdeckt. Im 9. Jahrhundert wurde in der Nähe der Nazcalinien dieser Friedhof errichtet. Über einen Zeitraum von ca.100 Jahren bestatteten die Menschen ihre Verstorbenen kauernd oder sitzend, vollständig bekleidet mit zahlreichen Grabbeigaben in gemauerten Erdgruben. Grabräuber haben Chauchilla geplündert, den Ort vollständig zerstört, all die Schätze, die seit Jahrhunderten in den Gräbern der Mumien lagen, geraubt. Lediglich die Mumien blieben zurück. Chauchilla ist der einzige archäologische Ort in Peru, an dem alte Mumien in ihren original Gräbern gesehen werden können.
Die langen Haare und Hautreste der Mumien sind nach fast 1000 Jahren recht gut erhalten. Ein beeindruckender Anblick für den Betrachter.
Keramiken und andere Fragmente, liegen verstreut auf dem Boden der Gräber neben den zusammengeschnürten Bündeln inmitten der Wüste. Das Klima der Wüste hat dafür gesorgt, dass die Verstorbenen über die Jahrhunderte hinweg gut erhalten sind. Seit 1997 ist dieser Ort von der peruanischen Regierung unter Schutz gestellt, die in der umliegende Wüste verstreuten Überreste in restaurierte Gräber gesetzt.