CSD-2015-Christopher-Street-Day-Eventfotografie-Berlin-Jim-Mafrim

Eventfotografie Berlin

CSD Berlin 2015

Der Eventfotograf Jim Mafrim hat für uns das Spektakel festgehalten und zeigt, wie bunt Berlin sein kann.

Seit dem 28.Juli 1969 wird der Christopher Street Day wegen eines Aufstandes in der New Yorker Christopher Street gefeiert. In jener Nacht gab es in Greenwich in eben dieser Straße gewalttätige Polizeirazzien in Bars und Kneipen mit vorwiegend homosexuellem Publikum.
Seit 1979 erinnert der CSD auch in Deutschland an Ausgrenzung und Diskriminierung von Schwulen, Lesben und Transgendern. Straßenfeste und Kulturwochen begleiten die für viele Aktivisten zu kommerziell gewordene CSD Parade. Dennoch ist der CSD durchaus politisch geblieben.
Neben regenbogenfarbener Fröhlichkeit, in der sich jegliche Form von sexueller Freiheit spiegelt, gibt es auf dem 37. CSD in Berlin auch die Hinweise auf weniger Freiraum in Europa. Plakate zeugen von staatlicher Gewalt mit der in Russland und der Türkei brutal gegen Homosexualität vorgegangen wird. Tränengas Wasserwerfer und Polizeigewahrsam erinnern in diesen Ländern an den ersten Christopher Street-Day in New York. Seit dieser Zeit hat sich in einigen Ecken der Welt leider nicht viel geändert.

Jim Mafrim meint, Homophobie ist heilbar… überall.

Siehe auch CSD-2016
Siehe auch CSD-2014